Peter Mairinger 

Über den Kurs 

Den Schwerpunkt meiner Klasse sehe ich in der Kunstausübung, also im praktischen Bereich. Man muß es TUN – Nachdenken alleine ist zuwenig. Vor der leeren Leinwand stehen – und dann diese Entscheidung. Und alle Mittel sind erlaubt: von Staub und Rost, über Leim, Erde und Collage, bis hin zum Acryl und der Ölfarbe. Ich kann den Teilnehmern kein Rezept in die Hand drücken, aber ich kann versuchen, ihnen beim Finden dessen zu helfen, was in ihnen steckt. Gefühl, Empfindung, Idee umsetzen in Strich und Farbfläche, in ein Bild.
Mut zum Experimentieren und der Wille, etwas Neues zu finden. Dort weiterarbeiten, wo man zu Hause aufgehört hat.
„Egal, was du kannst, ob Profi oder Anfänger, gemeinsam bringen wir es weiter. Du fragst, ich antworte – nicht immer richtig vielleicht, aber manchmal so, daß es Dir hilft. Es geht um DEIN Bild – wie viele Bilder hast du im Kopf und im Bauch und bringst sie nicht auf diese besch… weiße Leinwand?”

 

 



 Benötigte Materialien

Papier und/oder Leinwand, diverse Farben und Stifte, Kreiden, Acryl- und Ölfarben, alles je nach eigenem Bedarf.
Bei Lust auf zeitweiligen „Unnsinn” bemalbare alte Kleidungsstücke, Kopfbedeckungen, etc… mitbringen.

 

... über Peter Mairinger

wurde 1950 in Graz geboren. Ab 1974 Ausbildung an der Kunsthochschule Linz sowie der Keramikfachschule Landshut. Teilnahme an mehreren internationalen Symposien, u. a. 1986 bei Prof. Oberhuber und 1987 als Assistent bei Bernadette Bour im Rahmen der Internationalen Sommerakademie Salzburg.
1987 Gast der Provinz Trentino im casa degli artisti, Ville del monte. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, u. a. in Salzburg, Wien, Wetzlar, Frankfurt, Budapest, Gmunden, Vomperbach, Genua, Augsburg, Kaiserslautern, Graz und Berlin. 1991 Aktion Brückenbretter  - Bretterbrücke in Graz im Rahmen des Steirischen Herbstes.
1989 Initiator, Gründer und künstlerischer Leiter der Internationalen Malerwochen Hollersbach.